Web 2.0, Social Media & Recht – Best of 2009

Kurz vor Jahresende möchte auch ich kurz auf das Jahr 2009 zurückschauen und auf die Artikel aus diesem Jahr, die am meisten abgerufen worden sind.

Die nachfolgende Liste zeigt ganz gut, welche rechtlichen Themen die Internet- und Social Media Szene bewegt haben. Neben dem Dauerthema „User Generated Content“ haben dieses Jahr Twitter, Facebook & Co und der Komplex der Social Media Guidelines starkes Interesse wecken können. Über das Jahr hinweg, kann man beobachten, dass vor allem datenschutzrechtliche Fragen von wachsender Bedeutung sind und auch in der öffentlichen Wahrnehmung immer stärker an Bedeutung gewinnen..

Details ergeben sich aus der nachfolgenden TOP 12 Liste:

1. Rechtiche Probleme beim Verkauf eines Weblogs

2. Facebook ändert seine Terms of Service – Zulässigkeit der nachträglichen Änderung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

3. Twitter & Recht – Sind Tweets urheberrechtlich geschützt

4. Empfehlungsmarketing im Internet – Tell-A-Friend Funktion nur unter engen Grenzen rechtlich zulässig

5. Die Unternehmergesellschaft (UG) – Geeignete Gesellschaftsform für Startups aus der IT- und Internetbranche

6. Neues Marketing und Werberecht – Aktuelle Änderungen des UWG und deren Auswirkungen

7. Enterprise 2.0 & Recht – Blogs, Wikis und Social Networks im Intranet (Teil 1 Datenschutz)

8. Gravierende Folgen für die Zukunft des Web 2.0 und Social Media – BGH bestätigt Haftung für User Generated Content

9. Second Life & Co – Recht in virtuellen Welten

10. Haftung für User Generated Content – Grundsätze und Hinweise für die Praxis

11. Screen Scraping – Wann ist das Auslesen und Veröffentlichen fremder Daten zulässig

12. Fachaufsatz „Social Media Guidelines für Unternehmen – Regeln für das digitale Miteinander“

Es ist sicher keine gewagte Prognose, vorauszusagen, dass das Datenschutzrecht auch in 2010 (auch und gerade im internationalen Kontext) ein immer relevanterer Bereich werden wird. Im Verteilungskampf um das Internet wird nicht nur der Wettbewerb schärfer werden, sondern auch die Regularien werden weiter zunehmen, nachdem die staatlichen Regierungen das Internet als regulierungsbedürftig entdeckt haben.

In 2010 werden sich ein Vielzahl von Unternehmen sowohl im Internet als auch intern mit den Entwicklungen des Social Web auseinandersetzen (müssen). Sei es, um mit internen Social Media Policies den eigenen Mitarbeitern Leitplanken für die Nutzung des modernen Internet mit an die Hand zu geben, oder die Sozialen Werkzeuge des Internet – im Wege des sogenannten Enterprise 2.0 – immer stärker auch im Unternehmen einzusetzen, um die kollaborativen Kräfte auch weiter zu fördern.

Immer wichtiger wird auch der Bereich „Mobile“ werden. Auch mit diesem Themenkomplex wird sich dieses Blog in Zukunft auseinandersetzen.

Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, den Lesern und Kommentatoren von „Web 2.0, Social Media & Recht“ ebenso zu danken, wie den zahlreichen Mandanten, die nicht zuletzt über diese Plattform zu mir gekommen sind. Ich werde auch weiterhin die neuesten Entwicklungen im Internet mitverfolgen und versuchen, mich hier mit den vielen neu auftauchenden Fragen auseinanderzusetzen.

Ich freue mich auf ein spannendes 2010, in dem sich zeigen wird, dass die wirtschaftlichen Möglichkeiten im Internet und insbesondere auch im Social Web gerade erst entdeckt und lange noch nicht ausgeschöpft sind.

Gerne stehen wir bei weitergehenden Fragen oder Interesse an einem entsprechenden Inhouse Workshop telefonisch unter +49 (0) 711 23 84 953 oder via E-Mail cu@bartsch-rechtsanwaelte.de zur Verfügung.

Comments

  1. Danke für die Liste. War ein echtes Vergnügen für mich die Artikel zu lesen.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] etwas Verspätung komme ich – entsprechend der Praxis in den letzten Jahren – dazu, hier einen Blick zurück auf das (internet-)rechtliche Jahr […]

Speak Your Mind

*

Sicherheitsfrage *